009.jpg006.jpg008.jpg007.jpg002.jpg001.jpg003.jpg004.jpg005.jpg

Juni 2011

Spitzenleistungen der Heidenheimer Rettungshundestaffel

Am vergangenen Wochenende fand, organisiert von der Ulmer Staffel, die jährliche Landesübung des BRH Baden-Württemberg statt. An dieser zentralen Übung nahm neben Staffeln aus dem ganzen Land auch die Rettungshundestaffel des BRH Heidenheim teil.
Die Alarmierung erfolgte um 8:00 Uhr. Vom Treffpunkt in Heidenheim aus machten sich acht Personen, die Hundeführer, die Suchgruppenhelfer und der Zugführer, sowie fünf geprüfte Rettungshunde auf den Weg zu den Unikliniken in Ulm, wo sich die Einsatzleitung für die Übung befand.
Es galt, versteckte Personen an drei verschiedenen Suchorten, die im gesamten Alb-Donau-Kreis verteilt waren, zu finden. Die erste Suche begann um 11:30 Uhr, die zweite um 13:55 Uhr und die letzte um 16:00 Uhr. Die fundierte Planung mit Karte und Kompass und eine kluge Suchtaktik legten den Grundstein für die erfolgreiche Arbeit der Suchteams. Die fünf Heidenheimer Rettungshunde und ihre Hundeführer fanden alle ‚Vermissten’ überdurchschnittlich schnell. Mit jedem ihrer drei Einsatzfahrzeugen legte die ReSuG Heidenheim an diesem Tag 210 km zurück und konnte sich um 17:30 Uhr bei der Einsatzzentrale abmelden.

Insgesamt kann von einer gelungenen Übung und einem erneuten Nachweis der Einsatzfähigkeit der Heidenheimer BRH-Staffel gesprochen werden.

Joomla template modified by casa-hoell